• ... lade FuPa Widget ...
    SV Alemania 49 Fohrde auf FuPa

SV Roskow – Alemania 2:1

Die verlorene Heimpartie gegen den spielerisch überlegenden Mögeliner SC offenbarte trotz der Niederlage viel Positives im Spiel der Fohrder.
So versuchte die Alemania die geschlossene Mannschaftsleistung und die defensive Stabilität mit in das Derby gegen den SV Roskow am Sonntag (22.10.) zu nehmen.
Von Beginn der Begegnung war die Alemania als Auswärtsteam die spielbestimmende Mannschaft und feldüberlegen.
Die Fohrder kreierten in der erste halben Stunden gleich mehrere Tormöglichkeiten, die dennoch nicht die Führung für die Grün-Weißen bedeuteten.
Nutznießer der vergegebenen Chancen der Alemania war demzufolge der SV Roskow.
So gelang den Hausherren nach einem ruhenden Ball und einfacher Kopfballverlängerung in der 31. Minute mit dem ersten ernsthaften Torschuss das bis dato unverdiente 1:0.
Die Fohrder blieben nach dem bitteren und unnötigen Rückstand am Drücker, verpassten es aber wiederum noch vor der Pause auszugleichen.
Im Grunde genommen hätten die Fohrder die Partie in den ersten 45 Minuten schon in die richtige Bahn lenken können, doch die Chancenverwertung machte dem Ganzen einen Strich durch die Rechnung.
Klares Ziel für die Alemania nach dem Seitenwechsel war also der zeitige Ausgleich, um das Spiel doch noch zu drehen.
Dieser Plan wurde unter Mithilfe des SV Roskow tatsächlich auch direkt in die Tat umgesetzt. Ein Foulspiel an den Fohrder Sascha Müller brachte in der 47. Minute den berechtigten Elfmeter, den Martin Brüssow im Anschluss souverän zum 1:1 verwandelte.
Im weiteren Spielverlauf kamen die typischen Charakterzüge eines Derby’s zunehmend zum Vorschein.
Um es auf den Punkt zu bringen: Fußball wurde wenig gespielt.
Im Fokus stand immer wieder der Schiedsrichter, der mit seinen Entscheidungen des Öfteren für Unmut bei beiden Mannschaften sorgte. Es gab zu Genüge Aufregung über gegebene Foulspiele, wodurch die Gelbe Karte auf beiden Seiten gleich mehrmals gezogen wurde.
Auch beim folgenden 2:1 für den SV Roskow in der 54. Minure ging ebenfalls ein fragwürdiger Elfmeter woraus, den der Fohrder Keeper Alexander Gentz dann leider nicht abwehren konnten.
Bis zur Schlussphase blieb die Partie offen. Beide Mannschaften agierten in der zweiten Halbzeit ebenbürtig, wobei der Alemania der letzte Punch im eigenen Angriffsdrittel fehlte, um den Spielstand zu egalisieren.
So blieb es letztendlich bei der knappen und enttäuschenden Pleite für die Alemania, die die letzten Minuten sogar noch in Unterzahl bestritten, als Paul Wiedecke in der Nachspielzeit mit einer Gelb-Rote Karte des Feldes verwiesen wurde.
Für die Fohrder heißt es dennoch den Kopf oben zu behalten, um für den dringend benötigten Befreiungsschlag als Tabellenschlusslicht zu sorgen.
Die nächste Gelegenheit bietet sich am kommenden Sonntag (29.10.), wenn die Alemania den Brandenburger SRK empfängt. Anstoß ist um 14 Uhr am Fohrder Sportplatz.

Aufstellung Alemania:
Gentz – Schindler, Wiedecke, Stein (ab 67′ Radtkowski) – Woitzik (C), A. Müller, Oppenborn, Herbertz (ab 46′ Roscher), S. Müller, Raulf – Brüssow

Reservebank:
Roscher, Gutschmidt und Radtkowski

Schiedsrichter:
Pflanz

Zuschauerzahl:
45

Views: 189

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert