• ... lade FuPa Widget ...
    SV Alemania 49 Fohrde auf FuPa

FSV Optik Rathenow II – Alemania 0:3

D.Gargyan hat den Ball im Blick

Am 32. Spieltag der Kreisliga Havelland gastierte die Alemania bei der Reserve vom FSV Optik Rathenow. Unsere Mannschaft wollte dabei wie im Hinspiel als souveräner Sieger gegen das Tabellenschlusslicht vom Platz gehen. Dementsprechend übernahm man von Beginn an das Spielgeschehen und ging auch gleich in der ersten Spielminute in Führung. Der Fohrder Maik Möhring köpfte nach einer Ecke eigentlich recht harmlos auf den Kasten der Rathenower, doch durch eine Unstimmigkeit der Hausherren überquerte der Ball dann letztendlich doch die Torlinie. Das frühe 0:1 spielte den Fohrdern somit voll in die Karten, da man im Hinspiel lange Zeit benötigte, um in Führung zu gehen. Im Anschluss drückte die Alemania weiter auf das Gehäuse der Gastgeber, war aber nicht genau und zielstrebig genug, um den Vorsprung bis zur Halbzeit weiter auszubauen.
So hielt man Optik Rathenow unnötigerweise im Spiel, die bis zur Pause keinen ernstzunehmenden Torschuss verzeichnen konnten. Nach dem Seitenwechsel blieb alles beim Alten. Die Alemania machte weiter das Spiel, blieb aber vor bzw. im Strafraum der Hausherren nicht konsequent genug. So ließ man teils hundertprozentige Torchancen ungenutzt und es dauerte bis 65. Minute bis Maik Möhring nach sehenswerter Hackenvorlage von Martin Brüssow auf 0:2 stellen konnte. Danach riskierte Optik Rathenow mehr in der Offensive, ließ aber dabei Lücken für aussichtsreiche Tempogegenstöße der Fohrder, die aber leider nicht in weitere Tore umgemünzt werden konnten. So war es der Fohrder Kapitän Marco Jahn, der mit seinem verwandelten Elfmeter in der 71. Minute den Schlusspunkt in der Partie setzte. Unter dem Strich war der Sieg der Fohrder zu keinem Zeitpunkt des Spiels wirklich ernsthaft gefährdet, trotzdem gilt es für unsere Alemania sich vor allem im Punkto Chancenverwertung in den letzten 4 Spielen nochmal zu verbessern, um den aktuellen Tabellenplatz 6 bis zum Ende der Spielzeit zu verteidigen, geschweige denn einen Tabellenplatz gut zu machen. (E.Woitzik)

Für die Alemania spielten:
T. Kneller – E. Woitzik, B. Herrmann, T. Völzmann – A. Müller (ab 63′ J. Schindler), M. Jahn, L. John (ab 46′ N. Herbertz), L. Janik, D. Gargyan – M. Möhring und M. Brüssow
AW: A. Gentz, N. Herbertz, J. Schindler und M. Lehnert

Aufrufe: 93

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.