• ... lade FuPa Widget ...
    SV Alemania 49 Fohrde auf FuPa

Alemania – SV Hohennauen 4:2

Große Freude nach dem 3:1

Am 11. Spieltag der Kreisliga-Saison empfingen unsere Fohrder den SV Hohennauen. Nach 3 sieglosen Spielen in Folge, wollte unsere Mannschaft gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn aus Hohennauen natürlich wieder 3 Punkte vor heimischer Kulisse einfahren. Alle Taktikfüchse am Fohrder Sportplatz bemerkten, dass die Alemania erstmals mit einer vierer Defensivreihe verteidigte. Dabei agierten Philipp Mangelsdorf und Alexander Müller als neues Duo in der Innenverteidigung. Viel Gewöhnungszeit ans neue Spielsystem merkte man den Fohrdern in der Anfangsphase der Partie allerdings nicht an. Die Alemania war von Beginn an präsent und ging bereits nach 6 Minuten nach einem Eckball durch den dabei verwandelten Kopfball von Philipp Mangelsdorf in Führung. Im Anschluss waren die Fohrder weiter bemüht den Spielstand auszubauen. Mit Erfolg in der 22. Minute, als Marco Jahn nach toller Hereingabe von Dávid Gárgyán artistisch aus spitzem Winkel per Hacke zum 2:0 erhöhte. Nach einer halben Stunde hatte die Alemania soweit eigentlich alles im Griff – eigentlich! Denn nach einem Missverständnis im Abwehrverbund der Fohrder blieb Philipp Mangelsdorf nichts anderes übrig, als die Notbremse im Angriff des SV Hohennauen zu ziehen. Folgerichtig musste unsere Nummer 4 im Anschluss mit der roten Karte vom Spielfeld. Danach drehte sich das Spiel bis zur Halbzeit zu Gunsten von Hohennauen. Bereits 2 Minuten nach dem Platzverweis konnten die Gäste nach einem Standard auf 2:1 verkürzen. Nach dem Gegentreffer gelang es unserer Alemania aber diesen Spielstand bis in die Pause zu retten. Wer dachte, dass der Ausgleich des SV Hohennauen nach dem Seitenwechsel eine Frage der Zeit sein würde, wurde vom Gegenteil überzeugt. Unsere Mannschaft bewies eine unglaubliche Moral, verteidigte mit Herz und spielte eine bockstarke zweite Halbzeit. In der 60. Minute nahm Friedrich Kroop auf links Außen das Heft des Handelns in die Hand, tanzte sich durch die gegnerische Abwehr, behielt das Auge für den besser postierten Martin Brüssow, der wiederum die Ruhe hatte, nochmal auf Dávid Gárgyán querzulegen, der im Anschluss nur noch aus 5 Metern einschieben musste. Ein Angriff wie aus dem Lehrbuch! Auch nach dem 3:1 bemühte sich die Alemania weiterhin offensive Akzente zu setzen. In der 80. Minute marschierte Tibo Raulf, wie schon im gesamten Spielverlauf, auf seiner linken Außenbahn Richtung Strafraum der Gäste, nahm dabei all seinen Mut zusammen und feuerte den Ball mit seinem linken Huf oben links in den Knick – das dritte Traumtor des Tages! Danach war das Spiel entschieden! Die Fohrder zeigten eine letztendlich bärenstarke Leistung, denn sie wussten über eine Stunde des Spiels richtig mit der Unterzahlsituation umzugehen. Zu allem Überfluss kassierten die Fohrder in der 88. Minute noch das 4:2. Allerdings war zu diesem Zeitpunkt die Messe des Spiels schon gelesen. Festzuhalten bleibt also eine herausragende, geschlossene Mannschaftsleistung unserer Alemania, die trotz einem Spieler weniger auf dem Feld, die Partie ab der 30. Minute gegen den SV Hohennauen zu großen Teilen dominierte und somit völlig verdient als Sieger vom Platz ging. Einziger Wermutstropfen bleibt sicher die rote Karte von Philipp Mangelsdorf, der somit am nächsten Sonntag im Derby gegen die Zweitvertretung vom BSC Süd 05 fehlen wird. (E.Woitzik)

Für die Alemania spielten:

A. Gentz – T. Siebert, P. Mangelsdorf, A. Müller, T. Völzmann (ab 75′ J. Schindler) – M. Jahn, L. Janik, T. Raulf, D. Gárgyán, F. Kroop – M. Brüssow

AW: Y. Köhler, J. Schindler, M. Möhring

Views: 309

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert