• Happy Birthday
    • Lars Gerdel 47 Jahre - Alles Gute zum Geburtstag wünscht dir Alemania!
  • … lade FuPa Widget …

    SV Alemania 49 Fohrde auf FuPa

Babelsberg III – Alemania Fohrde (3:5 n.V.)

Im Viertelfinale des Kreispokals ging es für dir Alemania zur dritten Vertretung von Fortuna Babelsberg. Die Hausherren aus der Kreisklasse hatten in diesem Spiel nichts zu verlieren und wollten die höherklassigen Alemanen ärgern. Genau so begann das Spiel auch. Fortuna begann mit viel Biss und Wille um den Ball, was bei dem Gästen aus Fohrde fehlte. Die Gäste waren oftmals zu passiv und ließen die Landeshauptstädter zu vielen Angriffen kommen. So war es fast abzusehen, dass das erste Tor von der Heimmannschaft erzielt wird. Dies geschah auch schon nach knapp 9. Minuten. Auch danach veränderte sich das Spiel kaum. Von Fohrde kam viel zu wenig. Folgerichtig fiel kurz vor der Pause dann das 2:0 für Babelsberg. Nach der Halbzeit veränderten die Fohrder ihr Gesicht. Man erkämpfte sich mehr Bälle und spielte zielstrebiger nach vorne. In der 54. Minute gelang Schütze nach einem langen Ball von Woitzik der Anschlusstreffer zum 2:1. Das Spiel war nun wieder offen und wurde von einer großen Kulisse an Babelsberger Fans angefeuert. Auch die Zweikampführungen wurden härter. So gab es im weiteren Spielverlauf mehrere gelbe Karten und zwei Gelb-Rote Karten jeweils einer Mannschaft. Der Wille der Fohrder, sich noch in die Verlängerung zu kämpfen, wurde auch kurz vor Schluss noch belohnt, als Schütze per Abstauber zum 2:2 einschiebt. Die Verlängerung war wenig ansehnlich für die Zuschauer, welche immer wieder Spielunterbrechungen mitansehen mussten, da dem Schiedsrichter das Spiel ein wenig aus der Hand rutschte und viele umstrittene Entscheidungen getroffen wurden. Aus Sicht der Heimmannschaft waren das zwei Foulefmeter, die der Schiedsrichter für Fohrde pfiff. Beide Male traf Weser und schoss Fohrde damit 4:2 in Führung. Danach drückten die Babelsberger noch einmal und trafen auch zum Anschluss, allerdings stellte Gammrath kurz darauf den alten 2-Tore-Abstand zum 5:3 für Fohrde wieder her. Dies war auch gleichzeitig der Endstand nach 120 Minuten. Es lässt sich darüber streiten, ob es ein verdienter oder unverdienter Sieg für die Fohrder war. Dennoch stehen sie nach diesem Spiel im Halbfinale des Kreispokals.

Für Alemania spielten:

Gentz – Henemann, Möhring, Mokros (ab 45′ Weser) – Mangelsdorf, Woitzik, Jahn, Müller (ab 67′ Gárgyán), Raulf – Zimmermann (ab 67′ Gammrath), Schütze

AW: Weser, Gárgyán, Gammrath

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*